Freitag, 19. Juli 2019

Rezepte aus den verschiedenen Regionen. Teil 5: Oberstaufen (Allgäu)

Allgäuer Kässpatzen - Traditionell wird der Teig von Hand geschlagen.

Am Besten schmeckt dieses Gericht bei einer Einkehr in der urigen Berghütte nach einem ausgiebigen Ski- oder Wandertag - das perfekte Essen um sich an kalten Tagen aufzuwärmen! Holen Sie sich mit den "Allgäuer Kässpatzen" den Allgäuer Hüttenzauber nach Hause.

 

Das Rezept:

  • 500 g Mehl
  • 5 Eier
  • 1/8 Liter Mineralwasser
  • etwas Salz
  • 150 g Emmentaler
  • 100 g würziger Bergkäse
  • 50 g Weißlacker oder Romadur
  • 3-4 Zwiebeln
  • 150 g Butterschmalz
  • Für das Spätzlewasser: 2-3 L gesalzenes Wasser

Die Zubereitung:

Das Mehl, Eier, Mineralwasser und eine gute Prise Salz in einer Schüssel vermengen. Traditionell wird der Teig von Hand geschlagen, kann aber in der heutigen Zeit gerne mit mit einem Rührgerät zubereitet werden. In der Zwischenzeit den Herd, mit einer Auflaufform darin, auf ca. 80°C vorwärmen und einen großen Topf mit reichlich Wasser und Salz aufsetzen. Die Käsesorten reiben und vermengen. Den Teig portionsweise in den Spätzlehobel füllen und die Spätzle ins Wasser hobeln. Sobald die Spätzle an der Wasseroberfläche schwimmen, abschöpfen und in die vorgewärmte Auflaufform geben. Darauf eine Lage Käse. Dies wird wiederholt, bis der Teig verbraucht ist. Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden bzw. hobeln. In Butterschmalz bei mittlerer Hitze braten und am Schluss über die Kässpatzen geben.Dazu passt ein grüner Salat und ein kühles Allgäuer Bier!

An Guete!

Schatten