Freitag, 19. Juli 2019

Rezepte aus den verschiedenen Regionen. Teil 3: Dahner Felsenland (Pfalz)

Typisch ist, was deftig ist! Lewwerknepp - auf hochdeutsch - Leberknödel gehören zur Tradition der Pfälzer Küche!

Pfälzer Küche, da denken die meisten an Saumagen, Bratwurst oder Leberknödel. Natürlich sind diese Gerichte Grundbestandteil der Speisekarten auf Pfälzer Hütten oder in Lokalen, in denen Bodenständiges erwartet, gerne bestellt und verzehrt wird. Passend dazu eine leckere Weinschorle - Pälzer Schorle!

Foto: Kurt Groß

Das Rezept:

500g Kalbsleber

200g Schweinekamm (ohne Knochen)

2 alte Brötchen

Milch zum Einweichen

1 Zwiebel

3 Eier

Salz

weißer Pfeffer

Muskat

Majoran

Fleischbrühe zum Kochen

Zubereitung:

Die Leber, den Schweinekamm, die gut eingeweichten und wieder ausgedrückten Brötchen und die klein gehackten Zwiebel durch die feine Scheibe des Fleischwolfs drehen. Die ganzen Eier unter den Teig schlagen, mit Salz, Pfeffer, Muskat und Majoran kräftig würzen. Den Teig ein bis zwei Stunden kühl stellen. Die Fleischbrühe zum Kochen bringen. Mit einem größeren Löffel von dem Teig ovale Knödel abstechen und in der siedenden Fleischbrühe ca. 15 Minuten gar ziehen lassen. Vor dem Servieren mit in Butter hellgelb gedünsteten Zwiebelwürfelchen übergießen. Beilage: Kartoffelpüree und Sauerkraut.

Än Gudä!

Schatten